Home Neues Termine Newsletter Impressum Kontakt Download Links Ein-Wort

Leben des Origenes
Lehre des Origenes
Geschichte
Arbeiten zu Origenes
Primärliteratur
Sekundärliteratur
Nahtoderfahrungen
Präexistenz
Literatur
Dokumentarfilme
Kommentare
Das Neue Weltbild

 

   

 

 

 

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

   11.10.2016 (Mail128)

Offizielle Buchpräsentation des neuen Buches "Der große Abflug"
von Sabine Mehne

Donnerstag, 13.10.2016, 20:00 Uhr


Buchhandlung Rombach, Freiburg, Bertholdstr. 10, 79098 Freiburg

Teilnahmepreis:
9€, ermäßigt 7€

 

Wer dem Tod zuversichtlich entgegensehen kann, lebt auch in der Gegenwart bewusster und mit mehr Lebensfreude. Die Bestsellerautorin Sabine Mehne beschreibt diese bereichernde Lebenseinstellung in ihrem neuen Buch „Der große Abflug" (Patmos Verlag, September 2016). Sabine Mehnes Schlüsselerlebnis war eine Nahtoderfahrung während ihrer Krebserkrankung. Eine Erfahrung, die ihren Blick auf den Tod und das Sterben, aber auch auf das Leben verändert hat: Der Tod macht ihr keine Angst mehr, sondern ist mit einer Empfindung von Freiheit und Freude verbunden. Nach der Heilung von ihrer Krebserkrankung erlebte die Autorin die neuen Gefühle von Leichtigkeit und ihre veränderte Sichtweise als Bereicherung für den Alltag. Wer dem Tod mit Zuversicht und Hu-mor entgegensieht, setzt neue Prioritäten, gewichtet Beziehungen anders und verändert den Umgang mit den Mitmenschen. Ein Buch, das mit überraschenden Einsichten dazu ermutigt, das Leben, den Tod und das Sterben positiv und zuversichtlich anzunehmen.

Sabine Mehne, Physiotherapeutin und nach Ihrer Nahtoderfahrung im Jahr 1995 Mitbegründerin des Netzwerkes Nahtoderfahrung e.V. (German Friends of the International Association für Near-Death-Studies, IANDS). Sie hält zahlreiche Vorträge auch zusammen mit dem Kardiologen und Nahtodforscher Pim van Lommel und lebt in Darmstadt. Ihr Buch Licht ohne Schatten – Leben mit einer Nahtoderfahrung, ebenfalls bei Patmos erschienen, wurde zum Bestseller. www.licht-ohne-schatten.de



10.10.2016 (Mail 127) Neu unter Termine:

Termine zum Thema Nahtoderfahrungen

Vortrag

Do,27.10.2016, 
19:30 Uhr

Hospiz Bedburg-Bergheim

Anton-Heinen-Haus, Kirchstr. 1b
50126 Bergheim
 
Eintritt frei
Referent  Michael Krause

Eine Reise ins Jenseits und zurück (?) – Nahtoderfahrungen im Licht der heutigen Wissenschaft
 
Immer mehr Menschen, die lebensbedrohliche Situationen erlebten, berichten über die Erfahrungen, die sie während ihrer „Reise an die Grenze zwischen Leben und Tod“ gemacht haben. Diese Schilderungen werden kontrovers diskutiert. Was ist von solchen Berichten zu halten? Sind sie tatsächlich ein Blick in „Himmel und Hölle“? Oder doch nur das Produkt unserer Vorstellungen - Halluzinationen im Angesicht der Gefahr? Welche Erklärungen bieten Psychologie, Medizin, Hirnforschung und Theologie zu diesen Fragen? Anhand vieler Beispiele und Berichte gibt der Referent einen Überblick über den aktuellen Stand des Wissens zu diesem faszinierenden Themenbereich.
 

Vortrag

Mi, 02.11.2016,
19:00 Uhr

VHS Rhein-ERft

Ahl Schull, Bachstr.97
50345 Hürth

Eintritt 14,50€

Radio So, 30. 10.2016
20:05 Uhr


Deutschlandfunk

(ZDF) Reihe Freistil
Pim van Lommel, Enno Edzard Popkes, Sabine Mehne, Claudia Spahn, Daniela Hanke, Pascal Voggenhuber und Nishanto Schäfer

Was Sie noch tun können, wenn Sie schon tot sind - Von dem, was danach kommt
Von Sabine Fringes
Regie: Uta Reitz
Produktion: DLF 2016

Jeder von uns wird noch dran glauben müssen. Doch eingehend beschäftigen möchten sich nur die allerwenigsten mit dem eigenen Tod. Gemäß den großen Weltreligionen geht es ja in jedem Fall weiter, nach dem Tod. .... Eine Sendung über verschiedene Jenseitsvorstellungen.....

Ein Link von der Webseite www.deutschlandfunk.de, der direkt zur Sendung führt, wird erst ein, zwei Wochen vor Sendedatum freigeschaltet

 

07.09.2016 (Mail 126)  Neu unter Termine:

Interdisziplinäre Fachtagung zu Nahtoderfahrungen

in Greifswald 6/8 Oktober

03263


Wissenschaftliche Leitung und Veranstalter:
Stephanie Gripentrog (Greifswald), Enno Edzard Popkes (Kiel), Jens Kugele (Gießen)

An „Nahtoderfahrungen“ scheiden sich die Geister. Unter dem Begriff werden Erlebnisse von Menschen subsummiert, die lebensbedrohliche Situationen durchlebt haben oder bereits für klinisch tot erklärt wurden. Dass es dazu kultur- und religionsübergreifend eine nahezu unüberschaubare Fülle entsprechender Erfahrungsberichte gibt, ist unstrittig. Strittig ist jedoch, wie sie wissenschaftlich erklärt werden können.
Nahtoderfahrungen regen dabei besonders zur Diskussion über unterschiedliche Arten von Grenzen an. In der jeweils individuellen Wahrnehmung und retrospektiven Beschreibung der Betroffenen etwa betrifft das vor allem die Grenze zwischen Leben und Tod. Darüber hinaus findet in der Debatte über Nahtoderfahrungen eine zweite Grenzfrage mit langer Geschichte ihre Fortsetzung: die nach dem Verhältnis von Körper und Bewusstsein.
Andererseits stehen hier aber auch die Grenzen zwischen verschiedenen Wissenschaften und ihren Zugängen zum Thema zur Diskussion: angefangen von der Psychologie und der Neurologie über die Soziologie bis hin zur Religionswissenschaft und zur Theologie. Nicht zuletzt steht mit den Nahtoderfahrungen die bleibend umstrittene Grenze zwischen Wissenschaft und Religion wieder zur Disposition.
Es ist daher das Ziel dieser Tagung, diese unterschiedlichen Arten von „Grenzarbeiten“ auf Grundlage einer fundierten und multiperspektivischen Beschreibung von Nahtoderfahrungen zum Gegenstand einer interdisziplinären und internationalen Diskussion zu machen. Besonderer Fokus liegt dabei auf religionsbezogenen Fragestellungen.

Nähere Informationen:

http://www.wiko-greifswald.de/de/veranstaltung/article/grenzarbeiten-auf-der-nulllinie-nahtoderfahrungen-in-interdisziplinaerer-perspektive.html

 

 

 

 

 

 Archiv

Themenbereich: Grenzfragen der Naturwissenschaft, Philosophie und Theologie
deutsch: Global Challenges Network e.V  Gründung durch Prof. Dr. Hans-Peter Dürr
http://www.gcn.de/