Home Neues Termine Newsletter Impressum Kontakt Download Links Ein-Wort

 Leben des Origenes
Lehre des Origenes
Geschichte
Arbeiten zu Origenes
Primärliteratur
Sekundärliteratur

PräexistenzNahtoderfahrungenLiteraturDokumentarfilmeKommentareDas Neue Weltbild 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 

   

   

  

 

 

 


 

Literaturverzeichnis

Nahtoderfahrungen
Transzendenz
Präexistenz
Grenzfragen

 

Vorträge

Nahtoderfahrungen
Grenzfragen


 

Erzählungen

Alles endet im Licht
Bin Ich es ....?
Funke-Christentum


 

 


 

 


 

 

 

 

Literaturempfehlungen
                 zum Thema Nahtoderfahrung (NTE) und verwandte Phänomene
Erscheinungsjahr 2013

Sabine Mehne

Licht ohne Schatten
Leben mit einer Nahtoderfahrung
Mit einem Nachwort von Pim van Lommel


Patmos 2013, 240 Seiten, € 19,99

Homepage von Sabine Mehne

Leseprobe - PDF-Datei (ca. 5 MB)

 Buch kaufen bei Amazon

 

Schwerelos, leicht und frei, eingehüllt in helles, warmes Licht. – So beschreibt Sabine Mehne ihre Nahtoderfahrung. Ihr authentischer Bericht geht unter die Haut. Worte können das Erlebte nur unzureichend fassen, so die Autorin. Doch in ihrem Buch „Licht ohne Schatten. Leben mit einer Nahtoderfahrung“ (Patmos Verlag) schildert sie, welchen Einschnitt diese intensive Erfahrung für ihr Leben bedeutet hat.

1995 erkrankte die Physio- und Familientherapeutin an Krebs. Während eines lebensbedrohlichen Zustands erlebt sie, wie sie ihren Körper verlässt. Sie sieht sich von oben, spürt eine große Freiheit und Liebe und blickt auf ihr bisheriges Leben mit allem Schönen, aber auch Schwierigem zurück.
„So gehen zu können, muss sehr, sehr schön sein“, sagt Sabine Mehne und beschreibt die Rückkehr in ihren kranken Körper als schwer zu akzeptieren. Sie wird wieder gesund, doch insgeheim sehnt sie sich zurück in den paradiesischen Zustand, den sie erleben durfte. Ihre intensive außerkörperliche Erfahrung ist ihr gleichzeitig ein Rätsel. Sie begreift nicht, dass sie eine Nahtoderfahrung gemacht hat und fürchtet, nicht ernst genommen zu werden. Erst Jahre später kann und will sie ihre Erfahrungen mit anderen teilen.

Eindringlich und doch leicht, mit Poesie und feinem Humor nähert sich Sabine Mehnes Bericht den existenziellen Fragen nach Leben und Tod. Eigentlich müsse sie, so die Autorin, von einer Lebenserfahrung sprechen, nicht von einer Nahtoderfahrung, weil die erlebte Nähe zum Tod ihr Leben so sehr bereichert und verändert habe.
Sabine Mehne war als Physiotherapeutin und systemische Familienberaterin selbstständig tätig. 1995 erkrankte sie an Krebs und stand als Mutter von drei kleinen Kindern kurz vor dem Tod.  Sie ist Mitgründerin des Netzwerkes Nahtoderfahrung e.V. und hält zusammen mit dem Kardiologen und Nahtodforscher Pim van Lommel Vorträge im deutschsprachigen Raum.

Der niederländische Kardiologe und Nahtodforscher Dr. Pim van Lommel:

»Dieses wundervolle Buch ist der intimste, schutzloseste und offenherzigste Bericht über die Verarbeitung einer Nahtoderfahrung, den ich je gelesen habe. Sabine Mehne beschreibt darin ihren jahrelangen Kampf, die vielen tiefgreifenden, unvermeidbaren und komplexen Veränderungen, die eine Nahtoderfahrung für das alltägliche Leben bedeutet, zu verstehen und zu akzeptieren. Sehr empfehlenswert!«

Kurzer Einstieg in die Thematik (YouTube-Trailer)

 

Erscheinungsjahr 2012

Michael Nahm

Wenn die Dunkelheit ein Ende findet
Terminale Geistesklarheit und andere ungewöhnliche Phänomene in Todesnähe

Crotona Verlag 2012
286 Seiten € 17,95

 

Dieses Buch ist die erste umfassende Studie über eines der geheimnisvollsten Phänomene der Seele die Terminale Geistesklarheit. Es beschreibt die Erfahrung mit Menschen, die jahre- oder jahrzehntelang im Koma lagen oder unter nahezu vollständiger, irreparabler Gehirnschädigung litten, bis sich kurz vor ihrem Tod etwas Unglaubliches ereignet. Plötzlich, nach schier endloser geistiger Umnachtung, setzen sich diese Menschen auf, sind geistig völlig klar, gewinnen ihre alten harmonischen Gesichtszüge zurück und richten an die völlig verblüfften Verwandten oder Familienmitglieder eine letzte Botschaft mit wichtigen persönlichen Nachrichten. Dann legen sie sich entspannt und offenbar ganz mit sich im Reinen zurück und verlassen ihre physische Hülle. Dr. Michael Nahm beschreibt die beeindruckendsten Fälle von Terminaler Geistesklarheit und versucht eine erste Erklärung für eines der ungewöhnlichsten und bisher kaum erforschten Gebiete der modernen Geisteswissenschaft. So entsteht ein einzigartiges Dokument über die Macht des Geistes über die Materie. Am Ende eines langen und oft leidvollen Lebensweges zeigt sich, dass auch die längste Dunkelheit einst ihr Ende nimmt. An der Schwelle zu einer höheren Welt leuchtet erneut das LICHT auf!

Erscheinungsjahr 2012
Alois Serwaty und Joachim Nicolay (Hrsg.)

Impulse für das Leben aus Nahtoderfahrungen
Tagungsband 2011

Santiago Verlag 2012, ISBN 978-3-937212-53-1
ca. 260 Seiten, € 17,50
 
Buch bei Amazon kaufen

 In diesem Band werden Nahtoderfahrungen nicht auf den Tod bezogen, sondern auf den Wert und die Bedeutung befragt, die sie für das Leben der Menschen haben. Nahtoderfahrene berichten von weitreichenden Auswirkungen ihrer Erlebnisse. Aber inwieweit kann auch jemand, der selbst kein solches Erlebnis hatte, von Nahtoderfahrungen profitieren? Welche spirituellen Impulse kann man aus ihnen ableiten? Wie können sie für den Unterricht genutzt werden? Eignen sie sich zur Suizidprävention?

Der Band erhält auch einen besonderen Stellenwert, da er neue und eindrucksvolle Erfahrungsberichte aus dem islamischen Kulturkreis enthält. 

 

Grundlagen

  • Joachim Nicolay/Alois Serwaty: Einführung
  • Alois Serwaty: Rätsel Nahtoderfahrung - Eine Annäherung aus Erfahrung und Wissenschaft
  • Sabine Mehne: Vom Leichten und Schweren im Leben nach einer Nahtoderfahrung

Psychotherapie

  • Joachim Nicolay: Nahtoderfahrungen in der Psychotherapie
  • John M. McDonagh: Nahtoderfahrungen in der Suizidprävention
  • Ute von Zastrow: Nahtoderfahurngen in der Kunsttherapie

Pädagogik

  • Jörgen Bruhn: Nahtoderfahurngen - ein hilfreiches und lohnendes Element in der Pädagogik

Spiritualität

  • Michael von Brück: Achtsam leben – Spiritualität zwischen Effizienz und Ängsten
  • Joachim Nicolay: Transzendenzerfahrung beim Beten? - Anregungen für die persönliche Spiritualität in Nahtodberichten
  • Rita Groß-Grevenbroich: Geleitet werden durch die Stimme Gottes - Gottes Führung spüren nach einer Nahtoderfahrung
  • Christine Brekenfeld: Eine Reise in mein Herz - Mein spiritueller Weg nach einer Nahtoderfahrung
  • Heribert Niederschlag: Impuls zur ars moriendi
  • Elisa Ruschmann: Berichte aus Nahtoderfahrungen als Anregung für die eigene Persönlichkeitsentwicklung

Sonstige Beiträge

  • Neue Erfahrungsberichte aus dem islamischen Kulturkreis
  • Alois Serwaty: Nahtoderfahrung - 14 Thesen
  • Referenten/Autoren
  • Das Netzwerk Nahtoderfahrung

 

Erscheinungsjahr 2012
Wennemar Schweer

Hoffnung über den Tod hinaus
Nahtoderfahrungen, Nachtodkommunikationen und christlicher Glaube

Lit-Verlag, Bd. 16, 2012, 152 S., 19.90 EUR, br.,
ISBN 978-3-643-11666-6 Reihe: Theologische Orientierungen
Buch bei Amazon kaufen
 

Dominant ist gegenwärtig ein naturalistisches Menschenbild, das Geist als Funktion des Gehirns versteht und mit dem Erlöschen der Gehirnfunktionen ein definitives Ende des Menschen annimmt. Es gibt aber im Bereich der Nahtoderfahrungen Forschungsergebnisse, die in eine ganz andere Richtung weisen. Sie legen ein spirituelles Menschenbild nahe, das religiösen Vorstellungen entspricht. Doch wie glaubwürdig sind diese Forschungsergebnisse, und wie ist ihr Verhältnis zum christlichen Glauben?

Solchen Fragen wird in diesem Buch nachgegangen. In den Bereich der Grenzwissenschaften fallen nicht nur die Nahtoderfahrungen, sondern auch die sog. Nachtodkommunikationen. Manche von ihnen besitzen ein hohes Maß an Glaubwürdigkeit. Das Anliegen des Buches ist ein konstruktiver Dialog zwischen Theologie und Grenzwissenschaft. Er kann einer rational verantwortbaren Hoffnung über den Tod hinaus wichtige Impulse geben. Dominant ist gegenwärtig ein naturalistisches Menschenbild, das Geist als Funktion des Gehirns versteht und mit dem Erlöschen der Gehirnfunktionen ein definitives Ende des Menschen annimmt. Es gibt aber im Bereich der Nahtoderfahrungen Forschungsergebnisse, die in eine ganz andere Richtung weisen. Sie legen ein spirituelles Menschenbild nahe, das religiösen Vorstellungen entspricht. Doch wie glaubwürdig sind diese Forschungsergebnisse, und wie ist ihr Verhältnis zum christlichen Glauben? Solchen Fragen wird in diesem Buch nachgegangen. In den Bereich der Grenzwissenschaften fallen nicht nur die Nahtoderfahrungen, sondern auch die sog. Nachtodkommunikationen, von denen seit Menschegedenken bis in die Gegenwart hinein berichten. Manche von ihnen besitzen ein hohes Maß an Glaubwürdigkeit. Sie lassen die postmortalen Erscheinungen Jesu in einem anderen Licht erscheinen und erlauben eine Kritik an destruktiv-psychologisierenden Deutungen der Auferstehung Jesu. Das Anliegen des Buches ist ein konstruktiver Dialog zwischen Theologie und Grenzwissenschaft. Er kann einer rational verantwortbaren Hoffnung über den Tod hinaus wichtige Impulse geben. (Buchrückseite) 

Das Buch ist eine erhebliche Veränderung und Erweiterung des Vorgängerbuches "Abbruch oder Übergang? Die Frage nach Tod und Transzendenz aus theologischer und grenzwissenschaftlicher Sicht" (2008)

Erscheinungsjahr 2012
Walter van Laack (Hrsg.)

Schnittstelle Tod - Warum auf ein Danach vertrauen?

van Laack Buchverlag, 2012, Aachen; 
ISBN978-3-936624-14-4
Buch bei Amazon kaufen

Endet unser Leben mit dem Tod? ist der Tod dann das Ende unserer Persönlichkeit? Auf diese zentralen Fragen aller Religionen, Mythen und der Philosophie sucht der Mensch seit jeher Antworten. Eine Reihe außergewöhnlicher Bewusssteinsphänomene, die viele Menschen weltweit erleben dürfen, geben immer stärker Anlass, an Erklärungen zu zweifeln, die uns zahlreiche Naturwissenschaftler heute meinen geben zu können, indem sie alles auf materialistisches Denken reduzieren.  Bei näherer Betrachtung erweisen sich derartige Versuche aber als haltlos.

Tatsächlich erklären sie nur wenig, hinterlassen dafür aber noch mehr Fragen und sind praktisch nie in der Lage, die Betroffenen, wirklich zufrieden zu stellen. Wagt man dennoch, gewohnte oder manchmal gar aufgezwungene Scheuklappen abzulegen, endlich auch quer zu denken und über die immer höheren Tellerränder vieler wissenschaftlicher Fachgebiete zu schauen, dann muss man sogar bald feststellen, dass auch ganz andere Interpretationen für die wissenschaftlich eindeutigen Beobachtungen und Phänomene möglich wären. Nutzt man diese Chance, fügt sich Vieles oft klarer und besser zusammen. Und dabei entsteht ein ganz anderes Bild - eins, in dem plötzlich auch Nahtod- und Todesnäheerfahrungen oder sogar Kontaktversuche mit Verstorbenen ihren wohl berechtigten Platz finden können (Buchrückseite)

Der Band enthält die Beiträge der gleichnamigen Tagung vom Herbst 2011 in Aachen.  

Inhalt:Walter van Laack  Vorwort
Ernst Senkowski Gespenstisch (Gedicht)
Klaus Müller  Guter Grund zu vertrauen!
Stan Michielsen&Paul Robbrecht
 Mystik aus historischer Sicht
Raymond Saerens
 Gott erfordert keinen blinden Glauben
Alois Serwaty Nahtoderfahrung - Wert und Stärke einer spirituellen Erfahrungsdimension
Thomas Angerpointner  Porträt und Ergebnisse der Münchener NTE-Studiengruppe
Engelbert Winkler&Dirk Pröckl Zur Entwicklung der Hypnagogen Lichterfahrung
Christopher Coppes  Harmonie mit dem Licht
Ernst Senkowski Erfahrungsbericht eines Physikers in der Transkommunikation mit Verstorbenen
Evelyn Elsässer-Valarino
 Bewusstsein der Todesnähe
Günter Ewald
Das "Danach" aus der Sicht eines Naturwissenschaftlers
Walter van Laack
 Wer stirbt, ist nicht tot!
Alois Serwaty
Das Netzwerk Nahtoderfahrung

Website des Autors mit weiteren Büchern:
http://www.vanlaack-buch.de

Interview mit dem Autor: Download
"Welt am Sonntag" vom 08.11.2009 "Zu Besuch in der Ewigkeit",
anl. des Seminars "Schnittstelle Tod" vom 07.11.2009 in Aachen
Erscheinungsjahr 2011 (Neuauflage 2012)
Günter Ewald

Auf den Spuren der Nahtoderfahrungen:
Gibt es eine unsterbliche Seele?

gebundene Ausgabe bei Butzon Bercker 2011
2. Aufl. Februar 2012, € 16,95
Buch kaufen bei Amazon (gebundene Ausgabe)

Buch kaufen bei Amazon als eBook
 

Nahtoderfahrungen üben eine ungeheure Faszination aus, denn sie rufen uns die existenzielle Frage ins Bewusstsein, was nach dem Tod sein wird. Günter Ewald dokumentiert zahlreiche Nahtodberichte, erläutert die Versuche ihrer Deutung und stellt die Frage, inwieweit Nahtoderlebnisse als Hinweis auf eine unsterbliche Seele verstanden werden können. Ausgehend von den modernen Naturwissenschaften, vor allem der Quantenphysik und der Hirnforschung, zeigt Ewald, dass ein Jenseitsglaube innerhalb eines erweiterten Verständnisses unserer Wirklichkeit auch heute gut vertretbar ist.

Gedanken von Claus Speer zum Buch 

Homepage von Prof. Günter Ewald

Erscheinungsjahr 2011

Prof. Dr. med. Walter van Laack

Wer stirbt, ist nicht tot!

ISBN 978-3-936624-12-0, Taschenbuch (SC), 272 S., (Komplett überarbeitete und erweiterte Ausgabe 2011) 24,80 €
Buch kaufen bei Amazon
 

ISBN 978-3-936624-13-7, Festeinband (HC), 272 S., (Komplett überarbeitete und erweiterte Auflage 2011) 35,00 €
Buch kaufen bei Amazon

 

 

Unsere Welt ist ganz sicher aus einem Guss! Dann aber sollte man nicht Erkenntnisse aus den verschiedenen (Natur-) Wissenschaften und Vorstellungen aus Religionen und Philosophie isoliert voneinander
betrachten oder gar manche überheblich ignorieren. Auch sollte man nicht seriös anmutende Grenzerfahrungen und unerklärliche Phänomene lapidar ablehnen oder gar ins Lächerliche ziehen, bloß weil sie nicht ins gewohnte Konzept passen. Will man der Wahrheit unserer Welt wirklich ein Stück näher kommen, darf man sich keiner dieser Perspektiven von vornherein verschließen. Nur dann scheint es überhaupt möglich, ein umfassendes, übergreifendes und integratives Weltbild zu formen. Der Autor wagt deshalb eine ganz andere, neue und alternative Sichtweise unserer Welt. Konsequent und zwingend ergibt sich aus ihr, dass jeder Einzelne von uns dereinst tatsächlich nur körperlich stirbt. Unser eigentliches Ich, unsere ganze individuelle Persönlichkeit, lebt dagegen auch nach unserem "Tod" unverändert weiter. Wer stirbt, ist eben nicht wirklich tot! Der Autor ist seit vielen Jahren niedergelassener Facharzt und Lehrbeauftragter an einer Hochschule. Er begründet seine seit langem gewachsene Überzeugung mit einer Vielzahl sehr stichhaltiger Argumente, wobei er nie den Blick über den Tellerrand der jeweiligen Fachgebiete verliert. Nicht zuletzt will er mit diesem Buch besonders auch all den Menschen, die sich vor ihrem eigenen Tod fürchten oder mit dem eines anderen lieben Menschen konfrontiert sind, von ganzem Herzen Hoffnung und Trost spenden.

weitere Bücher des Autors:

  • Plädoyer für ein Leben nach dem Tod ... ... und eine etwas andere Sicht der Welt

  • Eine bessere Geschichte unserer Welt, Band1:Das Universum ; Band2: Das Leben ; Band 3: Der Tod

  • Mit Logik die Welt begreifen

Website des Autors mit weiteren Büchern:
http://www.vanlaack-buch.de

Interview mit dem Autor: Download
"Welt am Sonntag" vom 08.11.2009 "Zu Besuch in der Ewigkeit",
anl. des Seminars "Schnittstelle Tod" vom 07.11.2009 in Aachen

 

Erscheinungsjahr 2011

Alois Serwaty/Joachim Nicolay (Hg.)

Begegnung mit Verstorbenen? -

Beiträge aus Wissenschaft und Therapie zu einem tabubesetzten Thema

2011 Santiago Verlag, 255 Seiten, Paperback; ISBN 978-3-937212-49-4-7, 19,50 €
Buch bei Amazon kaufen

Studien zeigen: Eine große Anzahl von Menschen berichten über Erlebnisse mit Verstorbenen, die ihnen wie authentische Begegnungen vorkommen. Die anerkannte Schweizer Autorin Evelyn Elsaesser-Valarino gibt einen Überblick über den Stand der internationalen Forschung zu sogenannten Nachtodkontakten.

Auch in der Trauertherapie können Begegnungen mit Verstorbenen zum Thema werden. Das IADC, die induzierte Nachtod-Kommunikation, begünstigt das Auftreten spontaner Begegnungen mit Verstorbenen. Die Diplom-Psychologin Juliane Grodhues berichtet über eigene Erfahrungen mit der IADC in der therapeutischen Arbeit mit Trauernden.

Der Leiter der parapyschologischen Beratungsstelle in Freiburg Dr. Walter von Lucadou schreibt über Paranormale Erfahrungen im Umfeld des Sterbens und fragt: Beweisen sie das Überleben der Seele?

Der Band enthält zahlreiche Berichte und Gespräche mit Betroffenen.

weitere Beiträge:

  • Nachtodbegegnungen und ihre Bedeutung für unser Weltbild (Günter Ewald)
  • Ein neuer Ansatz in der Trauerarbeit (Roland Kachler)
  • Begegnungen mit Verstorbenen in Träumen (Joachim Nicolay)
  • Sterbebettvisisionen (Maritta Sallinger-Nolte)
  • Die spirituelle Seite des Menschen (Joachim Nicolay)

Erscheinungsjahr 2010

                                       Felix Gietenbruch

Höllenfahrt Christi und Auferstehung der Toten
Ein verdrängter Zusammenhang


LIT Verlag Wien –Zürich
ISBN 978-3-643-80040-4
200 S., 18,20 €
Buch bei Amazon kaufen

Die Auferstehung der Toten ist in der westlichen Theologie zu einem statischen und passiven Geschehen verkommen. Ihre Deutung von der Höllenfahrt Christi her lässt sie zu einem dynamischen Prozess werden. Christus als Überwinder der Hölle wird zum Wegbereiter postmortaler Vervollkommnung mit dem Ziel der Versöhnung aller Geschöpfe in Gott. Historische und systematische Analysen zeigen, dass die Höllenfahrt als Hauptstück altkirchlicher Theologie zu Unrecht verdrängt wurde. Verstanden im Kontext der Jenseitsreise zeigen paranormale Phänomene wie Nahtoderfahrungen ihre Aktualität. .....mehr
 

 

Erscheinungsjahr 2010

NTE und MystikSerwaty/Nicolay (Hrsg.)

Begegnung mit Gott?
Nahtoderfahrung und Mystik

Tagungsband 2009 des Netzwerkes Nahtoderfahrung
Santiago Verlag Goch
ISBN 978-3-937212-41-8;
Preis: Eur 20,00
Buch bei Amazon kaufen


Mit Mystik verbindet man meist große Gestalten der Vergangenheit - Menschen wie Meister Eckhart oder Theresa von Avila. Aber auch heute leben viele Mystiker in der Welt, normale Menschen, die überzeugt sind, in einem spirituellen Erlebnis einer göttlichen Wirklichkeit begegnet zu sein. In diesem Buch sprechen sie über ihre Erfahrungen und schildern, wie diese ihr Leben verändert haben.
Zwischen Nahtoderfahrungen und mystischen Erlebnissen gibt es viele Parallelen, die hier von Wissenschaftlern unterschiedlicher Fachrichtungen – Naturwissenschaftlern, Medizinern, Theologen und Psychologen - erörtert werden. Zum Themenspektrum des Bandes zählen die folgenden Fragen:

- Was haben Nahtoderfahrungen mit mystischen Erfahrungen gemeinsam, wie wir sie aus den religiösen Traditionen kennen?
- Wie wirken sich die Erlebnisse auf die Spiritualität der Menschen aus?
- Was sagt die Neurobiologie zu mystischen Erfahrungen?
- Gibt es Berührungspunkte zwischen Naturwissenschaft und Mystik?
- Welches Bild entwerfen Nahtoderfahrungen und mystische Erlebnisse vom Tod?

Das Buch richtet sich an Leser, die unabhängig von einem vorgegebenen religiösen Rahmen in den spirituellen Erfahrungen von Menschen unserer Zeit eine Antwort suchen auf die Frage nach dem Wesen des Göttlichen und der Bedeutung, die es für das Leben der Menschen haben könnte.

Erscheinungsjahr 2010

Prof. Dr. med. Walter van Laack (Hrsg.)

Schnittstelle Tod -
Aufbruch zu neuem Leben?

 ISBN 978-3-936624-10-6
148 S., Paperback, 19,80 €
Buch bei Amazon kaufen

Endet unser Leben mit dem Tod? Ist der Tod dann das Ende unserer Persönlichkeit? Auf diese Fragen sucht der Mensch seit jeher Antworten. Es sind die Kernfragen aller Religionen, Mythen und der Philosophie. Naturwissenschaftler scheinen sich heute in großer Zahl auf die Seite der Skeptiker geschlagen zu haben. Man nennt das sogar Aufklärung und meint tatsächlich, letztlich auf alles, und so auch auf diese Fragen, eine auf das Materialistische reduzierte Antwort geben zu können. Nahtoderfahrungen sind ein außergewöhnliches Bewusstseinsphänomen, das man ebenfalls gern in ein solches Schema presst. Den Betroffenen, oder wie sie ein Co-Autor dieses Buches liebevoll nennt: den „Beschenkten“, unterstellt man Träume oder Halluzinationen. Viele behalten ihre Erfahrung lieber für sich, aus leider berechtigter Angst vor Nachteilen in Familie, Freundeskreis und vor allem im Beruf. Die Beschenkten selbst jedoch sind in der großen Mehrzahl geradezu überwältigt von dem für sie absolut realen und spirituellen Erlebnis, das vor allem auch eine Erfahrung unendlicher Liebe ist. Das Erlebte zeugt von einer ganz anderen Welt, die alles bisher Gekannte und Erlebte um Dimensionen übersteigt. Wenn bei einer Nahtoderfahrung so unglaublich viel Liebe dominiert, wenn sich anschließend das Leben vieler Beschenkter nicht selten dramatisch und nachhaltig ändert, warum lässt das so viele Forscher dennoch so stur auf Erklärungen beharren, die sich bei näherem Hinsehen schnell als untauglich erweisen? In diesem Buch nehmen Beschenkte, Theologen, Philosophen, Mediziner und Naturwissenschaftler zum Phänomen der Nahtoderfahrungen Stellung und beleuchten sie ohne Scheuklappen vorurteilsfrei und aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln.

mit Beiträgen von
Evelyn Elsaesser-Valarino
, Genf (Schweiz), NTE-Forscherin, Buchautorin, Europ. IANDS-Koordinatorin;
Prof. Dr. Günter Ewald, Physiker, Mathematiker, Philosoph, Buchautor;
Klaus Jäkel, Religionspädagoge, Psychologe;
Prof. Dr. Walter van Laack, Facharzt, Hochschullehrer, Natur- und Wissenschaftsphilosoph, Buchautor
Dr. Pim van Lommel, Arnheim (Niederlande), Kardiologe, NTE-Forscher;
Stan Michielsens, Rupelmonde (Belgien), Vorsitzender Limen-IANDS Flandern;
Dr. Joachim Nicolay, Theologe, Psychologe, NTE-Forscher
Martin Reichert, Rettungsassistent, Heilpraktiker;
Doz. Raymond Saerens, Gent (Belgien), Anatom, Physiologe, Limen-IANDS Flandern;
Alois Serwaty, NTE-Betroffener, Vorsitzender des Deutschen Netzwerks Nahtoderfahrung (N.NTE);

Artikel über Nahtoderfahrungen in "facharzt.de" anl. der Veröffenlichung des Buches

Erscheinungsjahr 2009

Pim van Lommel

Endloses Bewusstsein -
Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung

Patmos, ISBN 978-3-491-36022-8, 2009, Preis. € 24,-
Buch kaufen bei Amazon

Das Herz steht still, die Atmung ist ausgefallen. Die Diagnose lautet: klinisch tot. Kann man in einem solchen Zustand noch etwas wahrnehmen? Ja – sagt der Kardiologe Pim van Lommel. Denn Millionen von Menschen, die eine solche Phase überlebten, berichten von Nahtoderfahrungen. Van Lommel illustriert seine Untersuchungen mit eindringlichen Erfahrungsberichten. Seine Erkenntnisse sind spektakulär und stellen die bisher üblichen Erklärungsmodelle in Frage: Denn selbst wenn das Gehirn nachweislich nicht mehr funktioniert, können Menschen ein klares Bewusstsein erfahren – eine Erkenntnis, die uns zwingt, über Leben und Tod neu nachzudenken.

 

Erscheinungsjahr 2009

DVD SchwellePim van Lommel, Joachim Nicolay, Rainer Fromm

An der Schwelle zum Jenseits

Nahtod-Erlebnisse aus der Sicht von Wissenschaftlern und Betroffenen
DVD educativ Matthias Film
Für Lehrer und Schule 39,- €
DVD bei Amazon bestellen

 

Was geschieht in dem Moment, in dem wir sterben? Gibt es ein Leben nach dem Tod und wie mag das sein? Die spannende Dokumentation des Filmemachers Rainer Fromm lässt Menschen, die klinisch tot waren, zu Wort kommen. Wissenschaftler aus den Bereichen der Physik, Medizin und Theologie erklären dieses Phänomen mit den neuesten Erkenntnissen aus ihrer jeweiligen Disziplin. Ein aufschlussreicher Film für alle, die sich mit dem Thema Sterben und Tod und mit der Frage nach dem Sinn des Lebens auseinandersetzen.

Erscheinungsjahr 2009

978393721228

Kenneth Ring /
Evelyn Elsaesser-Valarino:

Was wir aus Nahtoderfahrungen für das Leben gewinnen
Der Lebensrückblick als ultimatives Lerninstrument
260 Seiten, 20,- €

Buch bei Amazon kaufen
 

Es gibt bereits Millionen von Menschen, die eine Nahtoderfahrung (NTE) gehabt haben. Aber noch weit mehr Menschen, die sich mittlerweile für dieses Thema interessieren, fehlt die entsprechende eigene Erfahrung. Wo ist die Literatur, die sich an den Wissensdurst der Nicht-Erfahrenen wendet, damit auch sie davon lernen und profitieren können?

Schließlich werden die meisten von uns nie eigene NTE erleben, aber mit Sicherheit können wir alle von jenen lernen, denen welche zuteil wurden. Es ist eine Ironie, dass wir mittlerweile über eine Menge an Literatur zu NTE verfügen, doch nur sehr wenige Versuche unternommen haben, all dieses Wissen für das alltägliche Leben und für all die Menschen, die selbst nie solche Erfahrungen hatten, fruchtbar zu machen.“

Die Lehren aus einer Nahtoderfahrung, speziell aus der Phase des Lebensrückblicks, können sich beim Leser wie ein 'gutartiger Virus' verhalten, der positive Wirkungen auf Einstellungen und Verhalten auslöst, die jenen ähneln, welche von Nahtod Erfahrenen selbst berichtet werden.
In diesem Buch zeigen zahlreiche Fallbeispiele, wie der Lebensrückblick den größten Lerneffekt bewirkt und damit die Forderung erfüllt, dieses Wissen für das alltägliche Leben und für all die Menschen fruchtbar zu machen, die selbst nie solche Erfahrungen hatten.

Erscheinungsjahr 2009

Bruhn Blicke

Jörgen Bruhn

Blicke hinter den Horizont -
Nahtoderlebnisse: Deutung - Bedeutung

Alster Verlag Hamburg
2. überarbeitete Auflage November 2009
ISBN 978-3-941808-00-3,
Buch kaufen bei Amazon


Der Autor beschreibt das Phänomen der Nahtoderfahrungen und stellt dann Deutungen aus ganz unterschiedlichen Sichtweisen dar. Was haben moderne Physik und Medizin hierzu zu sagen? Wie sehen Philosophie und Theologie diese Phänomene?


Ein besonderer Schwerpunkt sind die Erfahrungen des Verfassers im Umgang mit diesen Erfahrungen im pädagogischen Bereich.

Buchbesprechung durch das Netzwerk Nahtoderfahrung (ext. Link)
 

Erscheinungsjahr 2008

CCF27042009_00000

Serwaty/Nicolay (Hg.)

Nahtoderfahrung – Neue Wege der Forschung

Tagungsband 2008 des N.NTE,

Santiago Verlag; Goch ISBN 978-3-937212-30-
Preis: 17,50 €
 Buch bei Amazon kaufen

In der Nahtod-Forschung tut sich etwas. Neue prospektive Studien erweitern unser Wissen und lassen die Frage nach dem Verhältnis von Gehirn und Geist in einem neuen Licht erscheinen. Reduktionistische, medizinische und neurobiologische Erklärungen nach dem Motto „Nahtoderfahrungen sind nichts anderes als…“ erscheinen zumindest als voreilig. Inzwischen werden auch die Fortschritte der interkulturellen Nahtod-Forschung sichtbar. Studien aus vielen Ländern, darunter China und Japan, legen nahe, dass Nahtoderfahrungen ein überindividuelles, kulturübergreifendes Erlebnismuster darstellen. Auch aus Ländern des Islam liegen Berichte vor.

Der Band hat zwei Teile: Im ersten Teil stehen Grundlagen der Nahtodforschung auf dem Prüfstand. Renommierte Forscher und Kenner der Materie aus dem deutschsprachigen und internationalen Raum stellen ihre Forschungsergebnisse vor und stellen diese zur Diskussion. Im zweiten Teil geht es um die Frage, welches Licht Nahtoderfahrungen auf unser Verständnis von Tod und Sterben werfen.

Die Beiträge des Bandes lassen uns Teilaspekte dies er Phän omene nicht nur besser erkennen und verstehen, sondern tragen auch dazu bei, unsere Lebensperspektive und unser Weltbild zu überdenken.

Inhalt
Teil I: Interdisziplinäre und spirituelle Aspekte der Nahtoderfahrung
Willem (Pim) van Lommel: Die Kontinuität des Bewusstseins - Ein neues Konzept, gegründet auf Forschungsergebnisse zu Nahtoderfahrungen
Wilfried Kuhn: Neurobiologie der Nahtoderfahrung -
Joachim Nicolay, Claus Speer: Berichte und Gespräche über außerkörperliche Erfahrungen (OBE)
Joachim Nicolay: Nahtoderfahrungen im Vergleich der Kulturen - Berichte aus Ländern des Islam
Dietmar Czycholl: Nahtoderfahrung: Wirklichkeit ohne Objektivität
Garsten Harms: Der Tag, an dem ich sterben sollte! (Fallbericht)
Joachim Nicolay: Der erfahrbare Gott — Begegnungen mit dem Licht
Teil II: Tod und Sterben im Spiegel von Nahtoderfahrungen

Günter Ewald: Weiterleben nach dem Tod — Gedanken eines Naturwissenschaftlers
Sabine Mehne: Auswirkungen einer Nahtoderfahrung auf das eigene Lebenund die Einstellung zu Tod und Sterben
Joachim Nicolay: Gespräche mit Nahtoderfahrenen über Tod und Sterben-Der Tod hat nicht das letzte Wort.
Prof. Dr. med. Eckart Wiesenhütter im Gespräch mit Karl-Heinz Fleckenstein
Dorothea Rau-Lembke: Sterben ist doch ganz anders - die Nahtoderfahrung aus Betroffenensicht
Evelyn Elsaesser-Valarino: Bewusstsein der Todesnähe

 

Erscheinungsjahr 2008

SchweerWennemar Schweer

Abbruch oder Übergang

Die Frage nach dem Tod und Transzendenz aus theologischer und grenzwissenschaftlicher Sicht

Sven Nitzsche Verlag Grünwald, 2008, ISBN 978-941088-00-9
Buch bei Amazon kaufen

Das Buch enthält in ersten Teil in überarbeiteter Form den Vortrag, den Dr. W. Schweer im Frühjahr 2008 an der Ev. Stadtakademie gehalten hat. In elf Thesen untersucht er Vergleichbarkeiten und Unterschiede zwischen Nahtoderfahrungen und Texten aus dem Neuen Testament und reflektiert diese aus theologischer Sicht. Es folgt ein neuer Aufsatz, der aus grenzwissenschaftlicher Perspektive das Thema “Tod-Auferstehung-Transzendenz” angeht. Den Abschluss bilden drei Predigten, die Pfarrer Schweer in seiner Gemeinde gehalten hat.

Inhalt

Todesnäheerfahrungen und christlicher Glaube
Einleitung
NDE im Neuen Testament ?
Die Außerkörperlichkeitserfahrung (OBE)
Das Ich des Menschen (Kontinuität, Wandel, Aufhebung)
Symbolische Ausdrucksformen
bei NDE und im NT
Das Lichterlebnis
Negative und hollische Erfahrungen
Die Lebensrückschau
Die Position von Hans Küng
Schlussbetrachtung
Zugänge zur Auferstehungsthematik aus grenzwissenschaftlicher Sicht
Einleitung
Zur Frage einer postmortalen altemativen Körperlichkeit
Schlussfolgerungen für das Verständnis der Auferstehung Jesu
Kritische Bemerkungen zu Deutungen aus psychologischer Sicht
Die Frage eines ,,Zweitkörpers"
Hoffnungsbilder
Anmerkungen
Predigt zum Totensonntag
Osterandacht auf dem Friedhof
Predigt am Ostersonntag

Erscheinungsjahr 2007

NT-T Cover.

Alois Serwaty/Joachim Nicolay (Hg.)

Nahtod und Transzendenz -
eine Annäherung aus Wissenschaft und Erfahrung

Der Band dokumentiert die folgenden Beiträge von Betroffenen und Fachleuten aus der Medizin, der Psychologie, der Theologie und der Naturwissenschaft von einer Tagung an der LVHS Freckenhorst bei Münster im Frühjahr 2007

2007 Santiago Verlag, 188 Seiten,
Paperback; ISBN 978-3-937212-22-7    15,- €
Buch über Amazon kaufen

Inhalt:
Prof. Dr. med. Walter van Laack: Nahtoderfahrungen - Vorhof zum Himmel oder bloß Hirngespinste?
Christine Stein: Like an Angel - Einmal Himmel und zurück
Dr. Joachim Nicolay: Rückkehr zum Ursprung - Das Transzendenzverständnis in NTE
Sabine Mehne: Transformation und Versöhnung
Dr. Joachim Nicolay/Alois Serwaty: Berichte und Gespräche mit Nahtoderfahrenen
Mona-Elise Sy: Im Spannungsfeld von Wissenschaft und Spiritualität - Nahtoderlebnisse und Meditationserfahrung
Evelyn Elsaesser-Valarino: NTE und verwandte Phänomene - Trost für Kranke und HInterbliebene
Dr. Joachim Nicolay: “Was hast Du aus deinem Leben gemacht?” Ethische Impulse im Lebensrückblick (download hier)
Alois Serwaty: Nahtoderfahrung - Reflexionen eines Betroffenen
 

Erscheinungsjahr 2007

NEU Aachen Umschlag 2SW.

Georg Souvignier (Hg.)

Durch den Tunnel - Nahtoderfahrungen interdisziplinär betrachtet
2007 Santiago Verlag, 188 Seiten,
Paperback; ISBN 978-3-937212-21-0
Buch bei Amazon kaufen


Der Band fasst die Beiträge der gleichnamigen Tagung an der Akademie Aachen zusammen. Es kommen Betroffene und Wissenschaftler aus Psychologie, Neuropsychologie, Palliativmedizin, Theologie und Mathematik zu Wort.

Inhalt:
Dr. Georg Souvignier: Vorwort
Alois Serwaty: Nahtoderfahrung - eine Grenzerfahrung aus persönlicher Sicht
Dr. Joachim Nicolay: Sterbeerlebnisse - Anfänge der Forschung
Prof. Dr. Lukas Radbruch Nahtod-Erfahrungen im klinischen Kontext
Dr. Joachim Nicolay:: Einführung in die Nahtod-Erfahrung (download hier)
Christian Hoppe: Nahtoderlebnisse - Blick ins Jenseits?
Prof. Dr. Hermann Häring: Durch den Tunnel des Lebens? Tod und Auferstehung aus christlicher Sicht
Prof. Dr. Günter Ewald: Nahtod-Erfahrung und Weltbild
Inge Drees: Erfahrungsbericht

 

Erscheinungsjahr 2006


Günter Ewald

Nahtoderfahrungen

Hinweise auf ein Leben nach dem Tod?

2006 Verlagsgemeinschaft Topos plus Band 591, 144 Seiten , € 8.90; ISBN (10): 3-7867-8591-0 ISBN (13): 978-3-7867-8591-0 Matthias Gruenewald-Verlag (Verlagsgruppe Schwaben-Verlag)
Buch bei Amazon kaufen

 Das Phänomen der Nahtoderfahrungen ist seit Jahrzehnten durch Publikationen einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Günter Ewald geht diesem Phänomen im deutschsprachigen Raum nach, stellt Originalberichte vor und wertet sie in medizinischer bzw. naturwissenschaftlicher Hinsicht aus. Er macht deutlich, dass diese Erlebnisse zu einem intensiven Umgang mit dem eigenen Leben führen. Ein grundlegendes Werk für alle, die sich mit dem Thema Leben und Sterben auseinander setzen.

Bücher vom selben Autor:  

 

Erscheinungsjahr 2006

Hoegl 2.

Stefan Högl

Transzendenzerfahrungen - Nahtod-Erlebnisse im Spiegel von Wissenschaft und Religion
Tectum Verlag 2006, 444 Seiten Hardcover, 34,90 € ISBN -10: 3-8288 9173-X; ISBN-13: 978-3-8288-9173-9
Buch bei Amazon kaufen

Schon seit den Siebziger Jahren bewegen Berichte über Grenzerfahrungen in der Nähe des Todes die Öffentlichkeit. Vergleichbare Schilderungen finden sich auch in alten Schriften und religiösen Quellen, die weit in die Geschichte zurückreichen. Dort ist von Jenseitsreisen und -visionen die Rede, von mystischen Erfahrungen und Begegnungen mit Gott.

Lassen sich diese Erfahrungen tatsächlich auf eine jenseitige Wirklichkeit beziehen oder bleiben sie Fiktionen? Aus den Medien gab es schnell abwiegelnde Antworten. Sauerstoffmangel im Gehirn sei die Ursache solcher Visionen. Psychologen, Neurologen oder Religionswissenschaftler betonen hingegen völlig andere Aspekte.

Aus der übergreifenden Gesamtschau plädiert Stefan Högl in diesem Buch für eine Realität des Erlebten und stellt sich damit dem herrschenden materialistischen Paradigma entgegen. Bei einer philosophischen Bewertung der Grenzerfahrungen betrachtet er neben klassischen Aspekten . etwa dem Leib-Seele-Problem oder der Erkenntnis Gottes - auch die existenzielle und anthropologische Bedeutung des Phänomens. Er schildert, wie Wissenschaft und Gesellschaft mit Sterben, Tod und Transzendenz umgehen. Besondere Sprengkraft erhält das Buch jedoch, indem hier zum erstenmal die Berufungs-Erfahrungen der Religionsstifter Moses, Jesus, und Mohammed mit zeitgenössischen Nahtod-Erlebnissen in Verbindung gebracht werden. Diese Perspektive liefert vor dem Hintergrund realer Jenseits-Erlebnisse Philosophie und Theologie völlig neue Denkansätze.    Verlagsprospekt

Erscheinungsjahr 2005


Stefan Högl


Nahtoderlebnisse, Jenseitsvisionen, Gottessuche.
 

Die gemeinsame Wurzel mystischer Erfahrungen

Eine Einführung zum Thema Nahtod- und Transzendenzerfahrungen
Buch bei Amazon kaufen

weitere Bücher des Autors:
Transzendenzerfahrungen. Nahtod-Erlebnisse im Spiegel von Wissenschaft und Religion"
Eine wissenschaftliche Untersuchung der Nahtod-/Transzendenzerfahrungen mit Blick auf die Welt der Religionen mit ihren mystischen Erfahrungen. Eingehende Erörterung naturwissenschaftlicher, philosophischer und religiöser Grundfragen: Leben nach dem Tod - Jenseits - Existenz Gottes - Religionsgeschichte - Mystik und Transzendenz.

Nahtoderfahrungen und Jenseitsreisen. Der Blick auf die andere Seite der Wirklichkeit. 153 Seiten, kartoniert. Erschienen 2000 im Tectum-Verlag
 

Erscheinungsjahr 2005


Andreas Bieneck/ Hans-Bernd Hagedorn/ Walter Koll (Hg.) 

Ich habe ins Jenseits geblickt

Nahtoderfahrungen Betroffener und Wege, sie zu verstehen

 ISBN: 3-7975-0130-7
 Buch bei Amazon kaufen


Immer wieder erleben Menschen bei einem Herzstillstand oder im Koma eine Todesnähe, die ihr Leben verändert. Hier werden die Berichte von Betroffenen analysiert und medizinische und theologische Aspekte solcher Nahtod-Erfahrungen beleuchtet. Ein spannendes Phänomen, das Menschen bewegt!

Anmerkung des Arbeitskreises Origenes:
Das Buch ist entstanden im Rahmen der der Reihe "Dialogversuche - Theologie und Medizin im Dialog" an der Universitätsklinikum Bonn.  Im Frühjahr 2005 wurde eine Veranstaltung dem Thema Nahtoderfahrungen gewidmet.

Erscheinungsjahr 2005


Arnoldshainer Texte
Volker Läpple / Kurt W. Schmidt (Hrsg.)


“Dem Tode so nah ...”

Wenn die Seele den Körper verlässt, Nahtoderfahrungen und Out-of-Body-Experience

2005 HAAG+HERCHEN Verlag GmbH, Frankfurt am Main
Paperback 180 S. ISSN 0720-9177; ISBN 3-89846-358-3
Buch bei Amazon kaufen






Anmerkungen des Arbeitskreises Origenes:
Der Band dokumentiert die Vorträge und Beiträge während der gleichnamigen Tagung im Mai 2005, die durch die Ev. Akademie Arnoldshain, dem Netzwerk Nahtoderfahrung e.V. und dem Zentrum für Ethik in der Medizin am Markus Krankenhaus in Frankfurt/Main veranstaltet wurde.

Erscheinungsjahr 2004

Dr. Raymond Moody

Das Licht von drüben

Neue Antworten auf die ewige Menschheitsfrage: Was ist jenseits des Todes?

Buch bei Amazon kaufen



Der Arzt Raymond A. Moody hat mit seinem Sachbuchbestseller "Leben nach dem Tod" in vielen Ländern der Welt den Anstoß gegeben zu intensiver Sterbe- und Todesnäheforschung (Thanatologie). Aus über 1000 Fallbeispielen wählte er die typischen und die verblüffendsten aus, um das von ihm formulierte Paradigma der Todesnähe-Erfahrung auszubauen und abzusichern. Neu in dem Buch ist die gründliche Untersuchung solcher Fragen wie:

Welche Auswirkungen hatte die Todesnähe-Erfahrung auf das spätere Leben der Betroffenen? Wie haben die Forscher auf diesem Gebiet ihre Entdeckungen und Schlussfolgerungen in ihr kausalistich-schulmedizinisches Weltbild integriert? Welche ärztlichen, welche rechtlichen, welche ethischen Folgen ergeben sich aus dem vom sterblichen Körper unabhängigen geistigen Erleben im Grenzbereich? Wie verarbeiten Angehörige und Freunde den auffälligen Wandel und Werteumschwung ihrer todesnähe-erfahrenen Nächsten?

Moody bietet mit dem Buch "Das Licht von drüben" neue Antworten auf neue Fragen, die alle in die ewige Menschheitsfrage münden: Was kommt danach?

Erscheinungsjahr 2004


Iris Gresser

Psychologische Auswirkungen von Nah-Todes-Erfahrungen
Wachstumsmotivationsbedürfnisse als Schritte der Selbstverwirklichung

Taschenbuch: 316 Seiten; Verlag: Logos Berlin; Auflage: 1 (Dezember 2004); ISBN: 3832507566
Buch bei Amazon kaufen





Anmerkung der Arbeitskreises Origenes: Das Buch ist eine Dissertation am Psychologischen Institut, Abteilung für Klinische und Physiologische Psychologie, der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

Erscheinungsjahr 2003

Czycholl

Dietmar Czycholl (Hg.)

Als ich am gestrigen Tag entschlief... Erfahrungen Wiederbelebter in der Weltliteratur - eine Anthologie aus drei Jahrtausenden

2003 Genius Verlag, Oberstaufen
ISBN 3-934719-13-9
Buch kaufen bei Amazon

Die vorliegende Sammlung vereint literarische, in zwei Fällen auch autobiographische Texte, die Erfahrungen Wiederbelebter zum Gegenstand haben - und teilweise auch die Auswirkungen dieser Erfahrungen auf ihr wiedergewonnenes Leben. Die Texte stammen aus einem Zeitraum von 2500 Jahren und aus verschiedenen kulturellen Zusammenhängen. Es zeigt sich damit, daß es eine bemerkenswerte Motivgeschichte und damit kulturgeschichtliche Bedeutung der Grenzerfahrungen Wiederbelebter gibt, die über das aktuelle “Forschungsinteresse” hinausgeht....

Der einleitende Aufsatz schlägt der Leserin und dem Leser eine psychologische Perpektive vor, von der aus die Kontroverse über die Bedeutung der Erlebnisberichte Wiederbelebter wieder durch die Faszination abgelöst werden kann, die diese Grenzerfahrungen auszuüben imstande sind, indem sie eben über den sonstigen Erfahrungsraum hinausweisen, Grenzerfahrungen zwischen Leben und Tod wie auch die in diesem Band gesammelten Grenzerfahrungen zwischen Leben, Tod und Kunst....

 

Erscheinungsjahr 2003


Joachim Faulstich

DAS INNERE LAND
Bewusstseinsreisen zwischen Leben und Tod

Knaur-Verlag
Buch bei Amazon kaufen

Das Buch verbindet Erfahrungsberichte von Menschen, die den "klinischen Tod" überlebten, mit den Erzählungen von Schamanen aus aller Welt. Es zeigt, dass die modernen Rückkehrer von der Grenze des Todes offenbar ähnliche Regionen berühren wie die Trance-Reisenden archaischer Stämme, die den Weg in die "Anderswelt" mit Hilfe der Trommel oder halluzinogener Drogen finden.

In einer zweiten Ebene sucht das Buch nach Antworten auf die Frage, ob diese Regionen Vorspiegelungen des Gehirns sind oder tatsächlich eine "andere Realität" zeigen. Für die Schamanen stellt sich diese Frage nicht: Sie erhalten in der Trance wichtige Informationen für ihre Patienten, heilende Bilder, die nicht hinterfragt werden müssen. Und die Menschen mit einer Nahtoderfahrung empfinden ihre Erlebnisse als völlig real , unterscheiden sie eindeutig von Träumen, auch von Klarträumen, jenem seltsamen Zwischenzustand von Schlaf und Wachen, der die Psychologen seit Jahrzehnten fasziniert.

Lesen sie dazu den Kommentar von Franz Alt aus Publik-Forum 6/2004

Anmerkung des Arbeitskreises Origenes: Vom gleichen Autor und Regisseur ist der Dokumentarfilm "Jenseitsreisen"

Erscheinungsjahr 2001


Bernhard Jakoby

Das Leben danach
Was mit uns geschieht, wenn wir sterben
Buch bei Amazon kaufen

weitere Bücher und CD des Autors

Die heutige Sterbeforschung weiß mehr als jemals zuvor in der Vergangenheit, was mit uns geschieht, wenn wir sterben. Sie belegt in eindringlicher Weise das Vorhandensein eines Lebens nach dem Tod.
Immer häufiger berichten Menschen mit Todesnäheerfahrungen von ihren Begegnungen mit dem Jenseits. In diesem Buch wird konkret und anhand zahlreicher Beispiele geschildert, wie das Weiterleben nach dem Tod beschaffen ist. Dabei werden die neuesten Erkenntnisse der Sterbeforschung vorgestellt und durch die verschiedensten Zeugnisse und Schilderungen von Mystikern und Medien ergänzt.

Erscheinungsjahr 2001


Günter Ewald

An der Schwelle zum Jenseits

Die natürliche und spirituelle Dimension der Nahtoderfahrungen

 Buch bei Amazon kaufen

Das Phänomen der Nahtoderfahrungen ist hierzulande durch die Publikationen von E. Kübler-Ross und R.A. Moody einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden. Günter Ewald geht diesem Phänomen im deutschsprachigen Raum nach. In einer ausführlichen Dokumentation - der bislang umfangreichsten in unserem Sprachraum - stellt er Originalberichte von Menschen mit solchen Erfahrungen vor und wertet diese in medizinischer und naturgeschichtlicher Hinsicht aus. Dabei hebt er die tiefe innere Verbindung zwischen der natürlichen und der spirituellen Dimension dieser außerordentlichen Erlebnisse hervor und macht deutlich, wie die Erfahrungen an der Schwelle zum Jenseits in den Alltag zurückwirken und zu einem intensiveren Umgang mit dem eigenen Leben führen. Ein grundlegendes Werk für alle, die sich mit dem Thema Sterben und Tod und mit der Frage nach dem Sinn des Lebens auseinander setzen.

Günter Ewald, geb. 1929; Dr. rer. nat., em. Professor für Mathematik, ehemaliges Mitglied des Präsidiums des Deutschen Evangelischen Kirchentages.

Bücher vom selben Autor:  

Erscheinungsjahr 2000


Barbara Rommer

Der verkleidete Segen

Erschreckende Nahtoderfahrungen und ihre Verwandlung

 Buch bei Amazon kaufen

Über "nicht positive" Nahtodeserfahrunen ist bisher wenig geforscht und veröffentlicht worden. Betroffene zögern oft, über ihre Erfahrungen zu sprechen. Der Autorin ist es gelungen, persönlich mehr als 300 Personen zu befragen, die nach wiederholten Interviews zeigen, dass auch die furchterregenden Nahtodeserfahrungen zu einer positiven  spirituellen Entwicklung führen.

Dr. Barbara Rommer war mehr als zwanzig Jahre praktizierende Internistin. Sie lebt in Fort Lauderdale, Florida, USA.

Erscheinungsjahr 2000

Flensburger Hefte

Rückkehr zum Leben

Mit Beiträgen von: Phyllis Atwater, Yolande Eck, Harald Kiczka, Florin Lowndes, Dorothea Rau-Lembke, Kenneth Ring, George Ritchie, Tom Sawyer, Michael Schröter-Kunhardt, Wolfgang Weirauch, Siegfried Woitinas.

ISBN 978-3-926841-72-8
Flensburger Hefte Nr. 51
Heft bei Amazon kaufen

 

Inhalt

Seit Urzeiten berichten Menschen von Erfahrungen jenseits der Todesschwelle. Dieser Band bringt die begeisternden Berichte derjenigen, die in unserer Zeit durch ihre Nah-Todeserfahrungen einen Blick in die geistige Welt geworfen haben. Sie erzählen von außersinnlichen Wahrnehmungen, Tunnelerfahrungen, Zuständen reinsten Friedens und totaler Schwerelosigkeit, Begegnungen mit Verstorbenen und Lichtgestalten in einem Reich vollkommener Liebe. Sie schauten jede einzelne Szene ihres verflossenen Lebens in einem großen Bilderpanorama und empfanden die Wirkung ihrer eigenen Taten auf die Menschen, die ihnen während des Lebens begegnet sind. Diese erschütternden Nah-Todeserfahrungen führen die betreffenden Persönlichkeiten nach ihrer Rückkehr ins Erdenleben meist durch eine Phase der Verunsicherung, die aber letztendlich in eine umfassende Wandlung der gesamten Lebensführung mündet.
 

Ein aufrüttelndes Buch, das auch Erklärungen bietet und zur Auseinandersetzung mit einer Dimension anregen will, deren Schwelle jeder Mensch einst überschreiten muss.

Erscheinungsjahr 2000


Bernhard Jakoby


Auch Du lebst ewig
Die Ergebnise der modernen Sterbeforschung

Verlag:
Langen Müller
 Buch bei Amazon kaufen

 

 weitere Bücher und CD des Autors

 

Erscheinungsjahr 1999


Hubert Knoblauch

Berichte aus dem Jenseits.
Mythos und Realität der Nahtod-Erfahrung.

Broschiert: 221 Seiten , Verlag: Herder, Freiburg (Februar 2002) , Sprache: Deutsch ,  ISBN: 3451052164 ; € 9.90

 Buch bei Amazon kaufen

weitere Bücher des Autors

 

Immer mehr Menschen erzählen davon, dass sie eine Erfahrung in der Nähe des Todes gemacht haben. Zum ersten mal kommen hier Betroffene aus dem deutschsprachigen Raum ausführlich zu Wort.
Hubert Knoblauch hat mit ihnen gesprochen und in der europaweit ersten Untersuchung zu Todesnähe-Erfahrungen überraschende Ergebnisse zutage gefördert. Ein Buch, das diese Erfahrungen ernst nimmt, aber auch aufräumt mit herkömmlichen Mythen, die die Wirklichkeit verstellen.

Anmerkung des Arbeitskreises Origenes:
Bisher umfangreichste wissenschaftliche Untersuchung im deutschsprachigen Raum. Als Soziologe an der Universität Konstanz und Zürich ist Knoblauch sehr vorsichtig mit einer Aussage über eine transzendente Wahrheitsgehalt von Nahtoderfahrungen.

Erscheinungsjahr 1999


Günter Ewald

Ich war tot.
Ein Naturwissenschaftler untersucht Nahtod- Erfahrungen

Pattloch 1999 , ISBN3-629-00841-0
Buch bei Amazon kaufen

 

Immer wieder berichten Menschen, dass sie nach einem Todeserlebnis wieder ins Leben zurückgerufen wurden. Sie berichten von grundlegenden Veränderungen ihres Lebensstiles: Sie haben Frieden gefunden, strahlen Frieden aus, unaufdringlich und eher beiläufig, aber überzeugungsstark.
Dieses Buch ist eine naturwissenschaftlich-physikalische Untersuchung dieser Berichte. Gibt es eine natürliche Wissenschaftliche Erklärung für die Erlebnisse von Menschen, die sagen: Ich habe das Jenseits mit eigenen Augen gesehen? 

Anmerkung des Arbeitskreises Origenes:
Der Autor hat in einem weiteren Buch "Die Physik und das Jenseits" die physikalische Möglichkeit jener transzendenten Wirklichkeit dargelegt, die von den Betroffenes selbst unmittelbar erlebt wird.

Bücher vom selben Autor:  

Erscheinungsjahr 1995

Hemling, Heinz

Unsichtbare Realitäten
Buch bei Amazon kaufen

Berichte - Erlebnisse - Tatsachen. Ein Beitrag zur vergleichenden Sterbe- und Jenseitsforschung auf der Grundlage einer Befragung im deutschen Sprachraum

In den letzten Jahren wurden in den USA von Ärzten wie Dr. R. Moody und Dr. M.B. Sabom sowie dem Psychologen Prof. K. Ring zahlreiche Berichte über "Nahtoderlebnisse" veröffentlicht. Darauf hat die Fachwelt bei uns jedoch bisher kaum reagiert.

Auf der Grundlage einer Befragung von 150 Personen sollte nun überprüft werden, ob auch in Deutschland Nahtoderlebnisse und paranormale Erfahrungen vermehrt vorkommen und wie diese von den betroffenen Menschen eingeschätzt werden.

Die Originalberichte der interviewten GesprächspartnerInnen, die durch Literaturparallelen ergänzt werden, bestätigen die Annahme, dass jenseits unserer äußeren Materiewelt noch andere, "unsichtbare Realitäten" vorhanden sein müssen, in denen der Mensch nach seinem physischen Tod weiterlebt. Konzepte, die paranormale Erlebnisse des Menschen pathologisieren oder als Halluzination erklären möchten, müssen daher revidiert werden.

   (Die Blaue Eule)  ISBN 3-89206-668-X

Erscheinungsjahr 1995


Evelyn Elsaesser Valerino

Erfahrungen an der Schwelle des Todes

Wissenschaftler äußern sich zu Nahtodeserfahrung

Buch kaufen bei Amazon

Die seriöse wissenschaftliche Untersuchung der sogenannten Nahtodeserfahrung führt wie kein anderes Forschungsthema zu den Grund- und Kernfragen unserer Existenz. Überraschend kongruente Aussagen zahlloser Betroffener beschreiben die Erlebnisse und Wahrnehmungen von Menschen, die in traumatischen Grenzsituationen des Lebens dem Tod nahe waren oder sich nahe fühlten: nach schweren Unfällen, im Koma, in akuter Lebensgefahr oder in anderen Momenten der Krise. Typische Eindrücke sind das Verlassen des eigenen Körpers, das Tunnelerlebnis, die Begegnung mit einem Lichtwesen, ein rasant ablaufender Lebensfilm, das Zusammentreffen mit verstorbenen Nahestehenden, die Empfindung unendlichen Glücks und Wissens. Diese zwischen Realität und Transzendenz wahrgenommenen Eindrücke ergründet die Autorin in interdisziplinären Gesprächen. Zuerst präsentiert sie das Phänomen in einer klaren, systematischen Gesamtdarstellung, lebendig bereichert durch Zeugenaussagen. Danach folgen Gespräche mit Universitätsprofessoren de Physik, Biologie und Neurophysiologie, mit einem Bischof sowie mit dem Psychologieprofessor Kenneth Ring, der Ergebnisse langjährigen Forschungsarbeit im Bereich der Nahtodeserfahrung mitteilt — eines Phänomens, das atemberaubenden Interpretationen Raum gibt.

Erscheinungsjahr 1994

Melvin Morse und Paul Perry 

Verwandelt vom Licht

Über die transformierende Wirkung
von Nah-Todeserfahrungen

Droemer Knaur 1994
Buch bei Amazon kaufen

"Genau als sich die Tür hinter meinem Leben schloss und alles finster war, tat sich eine andere Tür auf, und ich ging in eine neue Welt hinein. Seitdem ist nichts mehr, wie es vorher war." Viele von denen, die die Schwelle des Todes schon überschritten hatten, aber erfolgreich wiederbelebt wurden, wissen Wunderbares über diese kurze Zeitspanne in einer anderen Dimension zu erzählen. Der amerikanische Kinderarzt Dr. Melvin Morse belegt hier seine Überzeugung, dass es sich bei Nah-Todeserlebnisse nicht um Halluzinationen handelt, sondern um spirituelle, ja mystische Erfahrungen. Aus den hier wiedergegebenen bewegenden Berichten von zahlreichen Menschen mit Nah-Todeserfahrungen wird deutlich, dass sich das Leben aller Betroffenen danach dramatisch veränderte. Viele registrierten in gehäuften Maße PSI-Erlebnisse, eine Zunahme von Intelligenz und waren plötzlich von Krankheiten geheilt. Alle wurden positiver, zupackender, empfanden größere Lebensfreude und viel weniger Angst vor dem Tod.

Erscheinungsjahr 1990


Kenneth Ring

Den Tod erfahren - und das Leben gewinnen

Erkenntnisse und Erfahrungen von Menschen, die an der Schwelle zum Tod standen.

Broschiert: 480 Seiten, Verlag: Luebbe Verlagsgruppe (1988), ISBN: 3404602331
Buch bei Amazon kaufen

 

Anmerkung des Arbeitskreises Origenes:
Klassiker der Nahtodforschung
 

 

Erscheinungsjahr 1984


Stefan von Jankovich


Ich war klinisch tot

Die Erforschung einer unerklärlichen Erfahrung

Drei Eichen Verlag ISBN 978-3-7699-0576-2
Buch bei Amazon kaufen

weitere Bücher des Autors

 

150 Menschen, die einmal im medizinischen Sinne gestorben waren und doch überlebt haben, berichten über ihr Leben nach dem Tod

Anmerkungen des Arbeitskreises Origenes:
Der Autor hat mit seiner Autobiographie als Betroffener das öffentliche  Interesse am Thema der Nahtoderfahrungen im deutschsprachigen Raum sehr gefördert. Sein Fall haben wir unter der Rubrik" Praexistenz näher beschrieben

 

Erscheinungsjahr 1983


Elisabeth Kübler-Ross

 

Über den Tod und das Leben danach

Verlag Silberschnur, 89 Seiten, ISBN (der Ausgabe 2005)3931652006
Buch bei Amazon kaufen

weitere Bücher der Autorin

"Der Tod ist ein Hinübergehen in einen neuen Bewusstseinszustand, in welchem man fortfährt, zu fühlen, zu  sehen, zu hören, zu verstehen, zu lach en und wo man befähigt ist, weiterhin (seelisch und geistig) zu wachsen."

Anmerkung des Arbeitskreises Origenes:
Dieses Buch ist - wie noch viele andere von Frau Kübler-Ross- , ein Klassiker der Nahtodesforschung

 

Erscheinungsjahr 1981


Robert A. Monroe

Der Mann mit den zwei Leben
Reisen außerhalb des Körpers

Erfahrungen des New Yorker Toningenieurs, wie er  lernte den Austritt aus dem pysikalischen Körper bewusst zu steuern.

Buch bei Amazon bestellen

weitere Bücher des Autors

Der zweite Körper
Das Buch beschreibt Monroes Arbeit mit Menschen, die mithilfe seiner Methoden Reisen in Raum und Zeit unternehmen und die Erkenntnisse, die diese Menschen dadurch gewinnen. Ansata 1996


Über die Schwelle des Irdischen hinaus
Das Buch schildert seine Vorstöße in Dimensionen, die dem menschlichen Erlebnisvermögen normalerweise verschlossen sind. Er beschreibt wie eine wichtige Aufgabe für ihn und seine Schüler geworden ist, im ausgetretenen Zustand  gestorbenen Menschen zu helfen im Jenseits wieder Fuß zu fassen. Ansata 1997

Anmerkungen des Arbeitskreises Origenes:
Während 25% aller Nahtoderfahrungen (nach v. Lommel) mehr oder wenig kurze Phasen der Ausserkörpererfahrung beinhalten, zeigt die verwandte mystische Erfahrung des "luziden Träumens" ausgedehnte Ausserkörpererfahrungen in der Schlaf- oder Halbschlafphase (siehe auch Zurfluh, Sculhorp, Monroe, Ingrisch).

 

Erscheinungsjahr 1978


Karlis Osis - Erlendur Haraldson

Der Tod - ein neuer Anfang
Visionen und Erfahrungen an der Schwelle des Seins

broschiert 278 Seiten, Bauer-Verlag 1978, ISBN 3-7626-0228-x
Buch bei Amazon bestellen

In den über tausend Berichten von sterbenden und wiederbelebten Patienten werden die Erscheinungen beschrieben, die die Sterbenden vor ihrem Übergang in ein anderes Leben haben. Dabei hat sich erwiesen, daß dies Visionen einer anderen Welt sind.

Anmerkung des Arbeitskreises Origenes:
Dieses Buch ist in Deutschland, vermutlich wegen seines  wissenschaftlichen Stile, leider wenig bekannt geworden, obwohl beide Autoren in Deutschland studiert haben. Raymond Moody nennt das Buch einen bedeutenden Beitrag zur wissenschaftlichen Untersuchung der Frage eines Lebens nach dem Tode.

Erscheinungsjahr 1978


George Ritchie,  Elisabeth Sherill

Rückkehr von Morgen

Dieses Buch stellt Sie vor die entscheidenden Fragen Ihres Lebens

deutsche Ausgabe Lahrmann 1980
englische Ausgabe: Return from Tomorrow 1978

 Buch bei Amazon kaufen

1943 starb George Ritchie: dann kehrte er auf wunderbare Weise ins Leben zurück, um ein erstaunliches Erlebnis zu erzählen — das Erleben seines Todes und der Welt danach. Es war die außergewöhnliche Geschichte George Ritchies die Dr. Raymond A. Moody dazu bewog, fünf Jahre lang nach anderen zu suchen, die auch "vom Tode zurückgekommen" waren.

Anmerkung des Arbeitskreises Origenes: George Ritchie ist wie Raymond Moody Psychiater. Sein Fall war die Initialzündung für Raymond Moody sich intensiver mit dem Phänomen der Nahtodeserfahrungen auseinanderzusetzen. Sein Buch "Live after Live" (deutscher Titel "Leben nach dem Tod") avansierte dann zum Weltbesseller und machte das PhRückkehr von morgen önomen der Nahtodeserfahrungen einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

 

Erscheinungsjahr 1977


Dr. med. Raymond Moody

Leben nach dem Tod
Die Erforschung einer unerklärlichen Erfahrung

Rowohlt, 187 Seiten ISBN 3498042521

Buch bei Amazon kaufen

150 Menschen, die einmal im medizinischen Sinne gestorben waren und doch überlebt haben, berichten über ihr Leben nach dem Tod

Anmerkung des Arbeitskreises Origenes:
Absoluter Klassiker, der den Anfang der Nahtodforschung markiert. Es war damals  überraschenderweise ein Weltbestseller